Chiropraktiker wenden bei der Behandlung ihrer Patienten unterschiedliche Verfahren an. Der Patient in seiner ganzheitlichen Persönlichkeit steht im Zentrum der heilkundlichen Überlegungen. Um eine Diagnose erstellen zu können, befragen Chiropraktiker ihre Patienten nach deren Lebens- und Umweltbedingungen sowie nach Beschwerden und Symptomen. Basierend auf eigenen Beobachtungen und den Schilderungen des Patienten entwickeln Chiropraktiker/innen das jeweils geeignete therapeutische Vorgehen. Anschließend führen sie mit den Patienten ein Beratungsgespräch. Dabei informieren sie sie über Ergebnisse der Diagnose, besprechen und erläutern Therapiemöglichkeiten sowie -wirkungen. Sie ermöglichen dem Körper eine sanfte Korrektur der Fehlstellung und mobilisieren durch die Behandlung die Selbstheilungskräfte.